Alle Artikel in: Hauptspeisen

Nudeln mit Spinat und Fetakäse

Nudeln mit Spinat und Fetakäse (ganz einfach und super schnell gemacht)

Hallo Ihr Lieben ! Also- ich war ja im Urlaub. Im Wombelurlaub. Und ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert, was man so alles unterwegs erlebt – was man für Leute trifft, was man für Situationen meistern muss und wie schön doch einfach die Welt ist. Ich tippe bereits fleissig an meinem Reisebericht und damit Ihr bis dahin nicht “verhungern” müsst, kommt heute ein schnell gemachtes und echt leckeres Nudelrezept, welches ich vor dem Urlaub als Tipp bekommen habe (vielen Dank noch einmal dafür !) Ich war etwas skeptisch, ob mir die ganze Sache nicht zu trocken wird so ganz ohne Sauce. Ne, wird es nicht. Und da es echt lecker war, darf es auf den Blog. So einfach 😉 Ich habe Zitronensaft dazu gegeben, was dem Ganzen eine frische Note verleiht – probiert das mal: passt echt prima zu den restlichen Zutaten ! Genaueste Mengenangaben sind ein MUSS ! Gott sei Dank hatte ich mir meine Mengen notiert (ich weiss die nämlich sonst schon nach drei Minuten nicht mehr) – nur bei den Nudeln …

Bratwurst-Nudel-Pfanne

Bratwurst-Nudel-Pfanne mit selbstgemachter Currysauce ohne Zucker

Soulfood-Alarm !!!! Heute gibt es was auf den Teller für das Bäuchsken und die Seele. Wie liebe ich dieses Gericht ! Nudeln machen eh glücklich und wenn dazu noch krosse Bratwurstscheiben, rote Paprika und (tadaaaa !) selbstgemachte Currysauce kommt, kann der Tag noch so bescheiden gewesen sein. Nach einem Teller Nudelpfanne sieht alles gar nicht mehr so schlimm aus. Versprochen. Die Suche nach einer zuckerfreien Currysauce Auf das Rezept bin ich gekommen, weil ich früher gerne, wenn es schnell gehen und auch ein bisken was für die Seele sein sollte, Nudeln gekocht, in der Pfanne mit viel Butter, geschlagenem Ei gebraten und anschliessend mit Curryketchup gegessen habe. Die Kombi aus dem Curryketchup mit Ei und Butter finde ich grandios. Bei meiner jetzigen zuckerfreien Lebensweise stört allerdings ganz arg der Curryketchup- bzw. die Unmengen an Zucker, die an den gekauften Varianten enthalten sind. Also selber machen. Ein Rezept zu finden, was keine Cola oder ähnlich enthält ist gar nicht so einfach. Ich bin dann aber bei Bacon zum Steak fündig geworden. Ich habe das Rezept für …

Spitzkohl-Reispfanne mit Cranberries

Spitzkohl-Reispfanne mit Cranberries und Pinienkernen

[Beitrag enthält Werbung für ein Blogevent] REIS, REIS, BABY !!! So schallt es im Oktober aus sehr vielen Bloggermündern. Die liebe Susan feiert nämlich mit ihrem Blog Labsalliebe den dritten Geburtstag und hat zum Blogevent rund um den Reis aufgerufen. Auf ihrem Blog findet Ihr ganz tolle persische Gerichte und ich bin immer wieder begeistert, was sie dort alles Leckeres zaubert. Gerichte mit Reis dürfen da natürlich nicht fehlen – ist schliesslich Grundnahrungsmittel – und somit bin ich gerne mit von der Partie und steuere eine Reispfanne bei, die die Geschmacksknospen mal so richtig anregt *grins*. Wir kombinieren nämlich den im Geschmack sanften Spitzkohl mit säuerlich-herben Cranberries und toppen das Ganze mit gerösteten Pinienkernen. So ! Gesunde Beeren Cranberries (zu deutsch “Kranichbeere” – aber ich finde den englischen Namen hübscher) sollen ja super gesund sein und eine entzündungshemmende Wirkung haben. Besonders bei Harnwegsinfektionen sollen die kleinen roten Powerpakete aus der Gattung der Heidelbeeren mega Erfolge bringen. Und schön anzusehen mit ihrer roten kräftigen Farbe sind sie eh. Oftmals bekommt man sie getrocknet zu kaufen – …

Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat

Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat

[Werbung wegen Blogverlinkungen] Stulle, Brotzeit, Kniffte, Bemme, Schnitte, Bütterken…viele Begriffe für ein und dasselbe: Butterbrot (eine Scheibe Brot mit Butter bestrichen). Für mich mit Kindheit verbunden. Wenn es abends ein “Butterbrot” gab, dann wurde noch eine Scheibe Wurst oder Käse daraufgelegt und evtl. gab es noch eine Gewürzgurke oder eine Tomate dazu. Zur Schule wurden natürlich auch Brote geschmiert und auch heute noch begleiten mich Brote in aller Art und mit allerlei Belag durchs Leben. Wobei ich abends aber meist nie ein Brot esse – wenn, dann mal einen “strammen Max”: Brot, Butter, Schinken, Spiegelei. Das “schnöde” Brot mit Käse wich irgendwann auch mal den gepimpten Kollegen: mit Rührei und Schnittlauch, Krabben und Gurke, Ziegenkäse und Himbeeren usw. Soo vielseitig und Dank der ganzen tollen Brotsorten, die wir in Deutschland haben, gibt es zu jedem Belag ein passendes Brot. Kein Wunder also, dass dem Butterbrot ein eigener Tag gewidmet wird: der Tag des deutschen Butterbrotes ! Da staunt Ihr, was ?? Hab ich auch, aber als die liebe Tine von Lecker & Co zur Blogparade …

Quiche Lorraine

Quiche Lorraine

[Unbeauftragte Werbung für eine Zeitschrift und Werbung wegen Blogverlinkungen] Einen wunderschönen Sonntag und Willkommen zu einer neuen Runde “Lecker für jeden Tag” ! Heute schlemmen wir uns durch Urlaubsrezepte – Rezepte aus aller Welt. Klingt gut oder ? Ich wollte eigentlich was typisch österreichisches in Anlehnung an den letzten Urlaub mitbringen, aber eine Quiche hat meine Pläne durchkreuzt. Im Supermarkt habe ich eine Zeitschrift entdeckt ” Quiches & Tartes”. Kurz durchgeblättert und mir sind direkt so viele Rezepte ins Auge gesprungen, dass ich die Zeitschrift unbedingt haben musste. Bisher habe ich zwei Sachen nachgebacken (und umgewandelt): beide mega lecker. Und da die eine Quiche schon so umwerfend aus dem Ofen kam und dann auch noch so gut schmeckte, darf sie als erstes hier auf den Blog und an dem heutigen Blogevent teilnehmen: eine Quiche Lorraine. Der Ursprung der Quiche Lorraine   Wie der Name schon sagt, stammt diese Quiche aus Lothringen und ist das “Urrezept” der herzhaften Kuchen. Viele Rezepte haben als Füllung einfach nur Zwiebeln und Schinken – ich habe aber noch eine Handvoll …

Ziegenkäse-Crostini mit Himbeersauce-Thymian-Sauce

Ziegenkäse-Crostini mit Himbeer-Thymian-Sauce

[Werbung -da Blogverlinkung] Eine raffinierte, leicht zuzubereitende Vorspeise Gerade aus dem Urlaub zurück (an dem Beitrag darüber tippe ich schon fleissig), gibt es heute eine mediterrane Kleinigkeit: Crostini mit Ziegenkäse und einer lecker, fruchtigen Himbeersauce. Verfeinert mit Thymian kriegt die Sauce eine frische Note. Crostini kennt man aus der italienischen Küche: Brot wird mit Olivenöl und Knoblauch eingerieben und dann knusprig gegrillt oder im Backofen gebacken. Gerne nehmen die Italiener auch Brot vom Vortag (das ist dann eh schon knusprig-kross). Belegt werden kann nach Lust und Laune: von rustikal mit Tomaten, Zwiebeln, Kräutern, bis zu edel mit Räucherlachs. An Käse bitte nur vollfette Sorten Wenn Ihr keinen Ziegenkäse mögt (mochte ich früher auch nicht), dann könnt Ihr z.B. Camembert nehmen oder aber jeglichen VOLLfetten Käse. Nehmt bitte keine fettreduzierten Sorten – die schmelzen nicht wirklich und über den Geschmack brauchen wir gar nicht erst zu reden. Zutaten für 4 Portionen: 4 Scheiben Brot nach Wahl (ich mag hier besonders Dinkel- und Roggenbrot) 150 Gramm frische Himbeeren ca. 1 EL frischer Thymian Honig eine Rolle Ziegenkäse Olivenöl Salz optional etwas Knoblauchpaste Zubereitung: …