Alle Artikel in: Hauptspeisen

Chorizo-Paprika-Sauce

Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce {Koch mein Rezept}

In dieser Runde “Koch mein Rezept”, in der wir jeweils einen anderen Blog und daraus ein Rezept vorstellen dürfen, ist mir Isabelle samt ihres tollen Blogs Übersee-Mädchen zugelost worden. Isabelle wohnt am wunderschönen Bodensee (ich bin ein wenig neidisch, muss ich zugeben) und bloggt seit 2012. Als sie von Zuhause ausgezogen ist, hatte Isabelle ziemlich schnell die Nase voll von Fastfood und Co. und hat lieber selber den Kochlöffel geschwungen. Wichtig war und ist ihr dabei, dass es Gerichte sind, die jeder nachkochen kann und nach kurzer Zubereitungszeit auf dem Tisch stehen. Langweilig oder monoton wird es dabei nie: Isabelle kocht und backt super abwechslungsreich und allein die Überschriften lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen (ich hatte arge Probleme, mir aus dieser tollen Vielfalt etwas herauszupicken 😉 Wer sich fragt, wie Isabelle auf ihren Blog Namen kam: das “Über” kommt sowohl in ihrem ehemaligen Wohnort Überlingen vor, als auch in “Übersee” – Isabelle reist gerne und hat auf ihrem Blog nicht nur Rezepte sondern auch Reiseberichte. Das “Mädchen” steht für die kleinen Auszeiten und die …

Cranberrybrot-mit-Camembert

Mandel-Cranberry-Brot mit Camembert und karamellisiertem Thymian

[Blogverlinkungen] Wir feiern den Tag des Sandwichs   Fall Ihr es noch nicht wusstet: heute ist Tag des Sandwichs. Jawoll ! Am 03. November wird die Stulle, Knifte, das Butterbrot, das Sandwich oder wie auch immer Ihr es nennen mögt, gefeiert.  Und da ich bekennender und großer Butterbrot-Fan bin, feiere ich gerne mit und habe mir ein wenig was Ausgefalleneres überlegt: ein Mandel-Cranberry-Brot mit Camembert und karamellisiertem Thymian. Das ist (bis auf die Gehzeit von zwei Stunden) schnell gemacht und schmeckt herrlich fruchtig-nussig. Käse passt ganz hervorragend dazu; Camembert in meinen Augen perfekt. Und um dem Ganzen den letzten geschmacklichen Schliff zu geben, wird noch frischer Thymian mit Ahornsirup karamellisiert. Unter Sandwich versteht man ja normalerweise eher das weiche, fluffige Weissbrot bzw. Toast und belegt es nach Wahl. Mir war aber eher nach etwas Herzhaftem und somit gibt es hier jetzt ein nussig-fruchtiges Brot mit zart schmelzendem Belag. Zutaten für das Mandel-Cranberry-Brot mit Camembert und karamellisiertem Thymian: Für das Brot: 50 Gramm Mandelkerne (entweder mit oder ohne Haut- das spielt keine Rolle) 50 Gramm getrocknete, …

Wirsingeintopf

Wirsingeintopf mit Kartoffeln und Kassler

Deftige Hausmannkost für kühle Tage   Ich muss mal stark überlegen: ich glaube, Wirsing und Blumenkohl mochte ich schon als Kind (ganz im Gegensatz zu Rosenkohl – diese Liebe kam erst viel später).   Wirsing ist mir meist entweder als Wirsingroulade oder geschichtet zusammen mit Hackfleisch begegnet. Zum Rouladen machen bin ich viel zu faul – ich hau immer alles gern in einen Topf (da fällt mir ein, dieses Schichtgericht mit Gehacktes könnte ich auch mal wieder machen. Ist bisken wie Roulade aber überhaupt nicht so aufwendig). Heute aber gibt es Wirsing mit Kartoffeln und Kassler. Zwar deftig, aber Wirsing ist vom Geschmack her ja um einiges milder als z.B. Rosenkohl. Kartoffeln und Kassler passen da prima mit hinein. Bevor ich den Eintopf serviert habe, habe ich noch ein paar Sonnenblumenkerne darüber gestreut – ist kein Muss, schmeckt aber klasse. Versucht einen nicht gaaanz so großen Wirsing zu bekommen – sonst könnt Ihr wahrscheinlich direkt die ganze Straße mit verköstigen 🙂 Kocht den Eintopf ruhig schon einen Tag, bevor Ihr ihn esst. Ich finde, er …

Kürbisspalten

Kürbisspalten aus dem Ofen

[Blogverlinkungen] Kürbis, Kürbis, Kürbis   … sieht man grad überall und ist in aller Munde. Es gibt zig unterschiedliche Sorten und nicht weniger Möglichkeiten, leckere Gerichte daraus zu zaubern. Ich hatte noch von der letzten Kürbissuppe ein wenig Kürbis übrig und habe den gepimpt in den Ofen gepackt (also im Grunde mit dem, was noch im Kühlschrank und den Schränken herumlag). Das Ganze war dann überraschend lecker, so dass ich es fotografieren musste, um es auf den Blog zu stellen. Beim Fotografieren fiel mir ein, dass es so unfassbar viele tolle Kürbisrezepte gibt und ein paar möchte ich hier mit Euch teilen. Kommen dann unten nach dem Rezept… Hier also meine Kürbisspalten – die Angaben sind “frei Schnauze” weil das Ganze, wie geschrieben, ein Zufallsprojekt ist: Zutaten: Hokaidokürbis (Menge nach Wahl und Hunger) Fetakäse Sonnenblumen- oder Kürbiskerne frischer Thymian Olivenöl Tahini Zitronensaft Salz/Pfeffer Zubereitung: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder Umluft vorheizen. Den entkernten Kürbis in nicht zu dicke Spalten schneiden und in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit Olivenöl …

MyLocalMeat

Ein Traum von einem Steak *Werbung*

Wer hier ab und an mit liest, weiss, dass ich auf meinem Blog so gut wie keine Werbung habe. Das hat einen Grund: ein Produkt muss mich überzeugen – von A bis Z. Punkt. Wenn ich also Werbung mache, so wie heute, dann sitze ich hier mit Sternchen in den Augen, weil es etwas Besonderes ist. Für viele ist ein heikles Thema, denn es geht um Fleisch. Da scheiden sich ja die Geister: die einen sind strikte Vegetarier/Veganer, die anderen essen nur ab und an Fleisch und die wieder anderen am liebsten täglich. Wenn man mal so fragt, kommt von ganz vielen der Tenor, dass ihnen beim Fleisch Qualität vor Quantität geht. Da fällt der Fleischkauf beim Discounter schon mal raus: Greenpeace hat Untersuchungen durchgeführt und festgestellt, dass “rund 88 Prozent des Frischfleischs der Supermarkt-Eigenmarken von Tieren stammt, die qualvoll und häufig tierschutzwidrig gehalten wurden” [Quelle: Greenpeace] Artgerechte Tierhaltung   Seit Frühjahr 2019 gibt es die Haltungsform-Kennzeichnung und die meisten Supermärkte bieten Fleisch mit der Stufe 1 an (schlechter geht nicht, das ist die niedrigste …

Tomatentarte mit Basilikumfuellung

Tomaten-Tarte mit Basilikumfüllung

[Blogverlinkungen] Hallöchen und einen wunderschönen Sonntag ! Es ist wieder soweit: eine neue Runde “Leckeres für jeden Tag” steht an und heute dreht sich alles um die Tomate.   Gemüse der 1000 und mehr Möglichkeiten   Ich muss zugeben, ich habe lange überlegt, für welches Rezept ich mich entscheiden soll – es gibt sooo viele tolle Möglichkeiten, was man mit und aus Tomaten zaubern kann… Letztendlich ist es eine Tarte geworden – durch die Kombination mit Basilikum erinnert sie an Pizza und ist ein leckeres Sommergericht.   Und da Verlass auf meine Bloggerkolleginnen und -kollegen ist, sind ganz viele weitere Tomatenrezepte zusammengekommen – eine sehr bunte und leckere Mischung. Die Links dazu findet Ihr weiter unten… Nun zu dem Rezept meiner Tarte: Zutaten für ca. 8 Stücke: Für den Teig: 120 g kalte Butter 125 Gramm Dinkelvollkornmehl 125 Gramm Dinkelmehl Typ 630 1 Ei 1 EL kaltes Wasser 1 TL Salz   Für die Füllung: 1 Knoblauchzehe 200 g Crème fraîche 2 Eier 70 g Parmesan  schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen ½ Bio-Zitrone 1 Handvoll frisches Basilikum 500 g kleine Tomaten Ausserdem: eine Tarte- oder Springform …