Alle Artikel in: Hauptspeisen

spanische Tortilla aus dem Ofen

Spanische Tortilla aus dem Backofen {Osterfrühstück}

Frohe Ostern, Ihr Lieben und Willkommen im April ! Heute wird es bunt und deftig auf dem Frühstücksteller. Im Gran Canaria Urlaub gab es nämlich zu jeder Mahlzeit Tortilla am Buffet: mal noch warm nur mit Kartoffeln oder auch zusätzlich mit Paprika und Erbsen, kalt am Tapasbuffet und was weiss ich noch. Direkt am zweiten Morgen habe ich einfach mal ein kleines Stück probiert und fand es so lecker, dass Tortilla für den Rest des Urlaubs ein fester Bestandteil meines Frühstücks wurde. Ich musste auch direkt an meine ehemaligen spanischen Mitschülerinnen Laura und Sonia denken, die immer, wenn es galt, etwas zu essen mitzubringen, mit einer “Tortilla de Patatas” ankamen- ganz traditionell nur mit Kartoffeln. Und immer super lecker ! Wieder Zuhause habe ich mich dann auf die Suche nach einem einfachen Rezept für Tortilla gemacht und gesehen, dass sie normalerweise in der Pfanne gegart wird. So weit, so gut. Schwierig wird dann das Wenden-  und da stehe ich bei Pfannkuchen schon immer vor einer großen Herausforderung. Wie soll ich dann so ein schweres Ding umgedreht bekommen ?  …

Matjesbrötchen

Matjesbrötchen gegen Katerstimmung

“Am Achermittwooooooch ist alles vorbeeeeiiiii” *singschaller* Naaa ???? Feste Karneval gefeiert ?? Dicken Kopf ? Mega Schädel ? Ich hätte da mal einen Vorschlag für ein Katerfrühstück (schmeckt aber auch einfach so): ein Matjesbrötchen *omnomnom*. Das pimpen wir noch mit leckerem, frischem Sößchen und vitaminreichem Salat. Feddich. [recipe-foody]Zutaten für 1 Brötchen: 1 frisches, knackiges Brötchen nach Wahl 1 Matjesfilet (ob nun frisch oder vom Discounter – je nach Zeit und Laune)  Zwiebelwürfel Schlangengurke 1 handvoll Feldsalat 1-2 EL saure Sahne 1 Schuss Weissweinessig oder Zitrone frische Minze Salz,Pfeffer Zubereitung: Saure Sahne mit Essig verrühren, würzen, die Minze klein hacken und unterrühren. Die Gurke in Scheiben schneiden. Feldsalat waschen und trocken schleudern. Brötchen längs auf- aber nicht ganz durchschneiden. Feldsalat auf die untere Brötchenhälfte legen, Gurkenscheiben darüber verteilen, mit der Soße bestreichen. Matjesfilet darauf legen, mit Zwiebelwürfeln bestreuen – und herzhaft hinein beissen. Kater adieu ![/recipe-foody] Ich glaube, das ist das kürzeste Rezept meines Bloglebens; egal- simpel aber richtig lecker ! Lasst es Euch schmecken und happy valentine ! Stephie

gefüllte Süßkartoffel

Überbackene Süßkartoffel mit Spinat und einer super leckeren “Käsesauce” (vegan)

Die Woche: stressig. Das Abendessen: meist deftig-fleischig. Und dann: ich blättere auf der Suche nach Inspiration durch die neue “Slowly Veggie”- tolle Rezepte drin. Puh- wo fang ich an ? Wofür soll ich mich entscheiden ? Ich schau einfach, welche Fotos mich am meisten ansprechen. Und da bleibt mein Blick direkt an einer gefüllten Süßkartoffel hängen – mit einer veganen Käsesauce. Klingt erst mal…komisch. Vegane Käsesauce. Muss das ? Braucht man das ? Wie Ihr ja wisst, bin ich alles andere als vegan unterwegs (vor ein paar Tagen  gab es noch Schweinshaxe). Aber seit Angela Liddon und ihrem fantastischem Kochbuch “Oh She Glows!” habe ich Hefeflocken kennen- und schätzen gelernt: die werden ganz oft als Basis für eine “Käsesauce” eingesetzt und sind richtig lecker. Cashewnüsse spielen in der veganen Variante auch immer eine große Rolle. Aber ganz ehrlich: mir ist das total Wumpe, dass Hefeflocken und Cashewnüsse eine tolle vegane “Käsesauce” ergeben – mir ist einfach nur wichtig, dass es mir schmeckt. Ich mache mir nichts vor: hätte ich nicht schon einmal so eine vegane …

Möhrenpesto

Vollkornspaghetti mit Möhrenpesto (ganz schnell gemacht und super lecker !)

Das hier ist wirklich ein blitzschnell zubereitetes Gericht – und das war auch nötig: im Büro war über Tag die Hölle los, ich kam nicht zu meinem Snack am späten Nachmittag und abends war noch ein Termin. Ich war erst um kurz nach 20 Uhr Zuhause und der Magen hing auf den Knien. Bei Instagram hatte ich gefragt, ob nicht Jemand eine gute Idee für mein Abendessen hat und die Rettung kam von Steffi: sie schrieb mir per whatsapp, dass sie sich ein ganz fixes Pesto mit Spaghetti zubereitet hat und das Foto davon sah so richtig verlockend aus ! Kaum Zuhause, habe ich mich hingestellt und “nachgebastelt”. Beim nächsten Mal werde ich die Zwiebeln etwas länger andünsten – mir waren sie noch etwas zu “roh” nach dem Pürieren. Und die Mandeln kommen dann auch mit in die Pfanne – ich war zu hungrig und es musste alles hopp hopp gehen. Das Pesto finde ich mega lecker ! Die Möhren mit dem Ingwer zusammen schmecken phantastisch und die anderen Zutaten passen einfach richtig gut zueinander. …

Surf and Turf

Eine Art “Surf and Turf” mit Sobanudeln

Dieses Gericht war schon zu Punktezählzeiten eines meiner Lieblinge. Als ich mir Gedanken gemacht habe, was ich denn alles Leckeres im zuckerfreien Neustart-Monat Januar kochen könnte, was auch schnell auf dem Tisch steht, fiel es mir wieder ein. Ich habe es etwas abgewandelt (nicht jeder hat “mal eben” Rindersteak da) und für das Pulled Chicken musste ich eh Hähnchenbrust kaufen – also war das eine einfache Lösung und leckere Alternative. In den meisten “Surf ´n Turf” Rezepten wird aber Steak verwendet und somit ist es bei mir nur “eine Art” – aber eine leckere 😉 Die Beilage bilden Sobanudeln: Soba ist das japanische Wort für Buchweizen und die “richtigen” Sobanudeln bestehen zu 100% aus Buchweizenmehl. Die, die ich noch hier hatte, waren eine Mischung aus Weizen- und Buchweizenmehl. Beim nächsten Kauf achte ich aber darauf, dass ich welche aus reinem Buchweizenmehl bekomme (halten garantiert länger satt). Die Nudeln gibt man in heisses Wasser und in 4 Minuten sind sie gar. Man kann sie auch toll für Suppen verwenden. Alternativ könnt Ihr asiatische Reisnudeln verwenden oder …

Pulled Chicken

Pulled Chicken mit Beluga Linsen

Hier kommt das erste Hauptgericht der ersten zuckerfreien Woche im Januar 2018: Pulled Chicken. Das Rezept ist nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern von Katharina übernommen – mit kleinen Abwandlungen. So habe ich das Brühewasser mit Lorbeerblatt und Wacholderbeeren “gepimpt” und den Reis habe ich komplett weggelassen und nur Linsen genommen. Warum ich das beim nächsten Mal nicht mehr so machen würde, lest Ihr am Ende des Beitrags. [recipe-foody]Zutaten für 2 große Portionen: Für die Brühe: 1 Liter Gemüsebrühe (oder 2 EL Brühegewürz in warmes Wasser einrühren) 1 Lorbeerblatt 3 Wacholderbeeren 1 Zwiebel geschält und grob klein geschnitten Für das Pulled Chicken: 2 Hähnchenbrustfilets 3/4 Dose ungesüßte Kokosmilch (s. Eine Art Surf and Turf) 100 Gramm schwarze Beluga Linsen 2 handvoll TK Erbsen 1 TL geräuchertes Paprikapulver (alternativ Paprika rosenscharf) 1 TL Kurkuma gemahlen 1 TL Cumin (Kreuzkümmel) gemahlen optional: Cayennepfeffer, Sumach (Essigbaumgewürz), 1 großer TL Erdnusscreme oder -butter (ungesüßt) Salz, Pfeffer Zubereitung: In einem Topf die Linsen mit Wasser bedecken (bis ca. 2 Fingerbreit über den Linsen) und weich kochen (dauert ca. 40 Minuten). …