Alle Artikel in: Hauptspeisen

Porreesuppe

Porreesuppe mit Birne und Pinienkernen

Im Rahmen von Kathleen´s Aktion Lieblings**** auf ihrem Blog Kathys Küchenkampf, wo man jeden Monat ein Lieblingsrezept in einer bestimmten Kategorie vorstellt, ist mir aufgefallen, dass ich beim ersten Thema “Lieblingssuppen” eh nur ein Rezept zur Verfügung stehen habe: die Kürbis-Möhren-Suppe mit Vanille. Hmpf- dabei esse ich doch mittlerweile richtig gerne Suppe. Es ist also Zeit, das Suppenrepertoire bei kohlenpottgourmet zu erweitern. Den Anfang macht ein Rezept aus der Zeitschrift “das schmeckt” (Ausgabe 10/2017): ich habe etwas weniger Porree genommen und auf Creme fraiche komplett verzichtet – tat in meinen Augen nicht Not. War auch so cremig genug. Die Zutaten schmecken zusammen richtig toll und die Suppe ist auch super, wenn man mal Gäste hat. Also ran den Topf: [recipe-foody]Zutaten für ca. 3 Portionen: ca. 400 Gramm Porree 2 EL neutrales Kokosöl oder Butter 1 TL Knoblauchpaste Salz, Pfeffer 1 TL Thymian getrocknet 1 EL Dinkelmehl Typ 630 400 ml Gemüsebrühe (oder 1 gehäuften EL Brühegewürz in 400 ml warmem Wasser einrühren) 2 reife Birnen ca. 200 Gramm Ziegenkäse (die Rolle, die man kaufen kann) …

gefüllte Süßkartoffel

Überbackene Süßkartoffel mit Spinat und einer super leckeren “Käsesauce” (vegan)

Die Woche: stressig. Das Abendessen: meist deftig-fleischig. Und dann: ich blättere auf der Suche nach Inspiration durch die neue “Slowly Veggie”- tolle Rezepte drin. Puh- wo fang ich an ? Wofür soll ich mich entscheiden ? Ich schau einfach, welche Fotos mich am meisten ansprechen. Und da bleibt mein Blick direkt an einer gefüllten Süßkartoffel hängen – mit einer veganen Käsesauce. Klingt erst mal…komisch. Vegane Käsesauce. Muss das ? Braucht man das ? Wie Ihr ja wisst, bin ich alles andere als vegan unterwegs (vor ein paar Tagen  gab es noch Schweinshaxe). Aber seit Angela Liddon und ihrem fantastischem Kochbuch “Oh She Glows!” habe ich Hefeflocken kennen- und schätzen gelernt: die werden ganz oft als Basis für eine “Käsesauce” eingesetzt und sind richtig lecker. Cashewnüsse spielen in der veganen Variante auch immer eine große Rolle. Aber ganz ehrlich: mir ist das total Wumpe, dass Hefeflocken und Cashewnüsse eine tolle vegane “Käsesauce” ergeben – mir ist einfach nur wichtig, dass es mir schmeckt. Ich mache mir nichts vor: hätte ich nicht schon einmal so eine vegane …

Möhrenpesto

Vollkornspaghetti mit Möhrenpesto (ganz schnell gemacht und super lecker !)

Das hier ist wirklich ein blitzschnell zubereitetes Gericht – und das war auch nötig: im Büro war über Tag die Hölle los, ich kam nicht zu meinem Snack am späten Nachmittag und abends war noch ein Termin. Ich war erst um kurz nach 20 Uhr Zuhause und der Magen hing auf den Knien. Bei Instagram hatte ich gefragt, ob nicht Jemand eine gute Idee für mein Abendessen hat und die Rettung kam von Steffi: sie schrieb mir per whatsapp, dass sie sich ein ganz fixes Pesto mit Spaghetti zubereitet hat und das Foto davon sah so richtig verlockend aus ! Kaum Zuhause, habe ich mich hingestellt und “nachgebastelt”. Beim nächsten Mal werde ich die Zwiebeln etwas länger andünsten – mir waren sie noch etwas zu “roh” nach dem Pürieren. Und die Mandeln kommen dann auch mit in die Pfanne – ich war zu hungrig und es musste alles hopp hopp gehen. Das Pesto finde ich mega lecker ! Die Möhren mit dem Ingwer zusammen schmecken phantastisch und die anderen Zutaten passen einfach richtig gut zueinander. …

Stuffed Pepper Soup

Stuffed Pepper Soup

Das Rezept hat mir Freundin Susanne empfohlen, die vor Kurzem den tollen Blog madam op tour ins Leben gerufen hat. Es stammt von Mia und ich finde es phantastisch, weil erstens schnell gemacht, zweitens sehr sehr lecker und drittens super zum Einfrieren ! Gefüllte Paprika kenne ich noch aus Kindertagen, habe sie immer total gern gemocht, später auch selber gemacht und diese Suppe ist eine tolle Abwandlung davon. Ich habe dieses Mal braunen Reis genommen, wodurch das Ganze sehr dunkel geworden ist. Die Tomate, die in Mia´s Rezept angegeben ist, habe ich leider vergessen (wie mir aber erst viel später auffiel). Die Brühe, die man hier benötigt, habe ich vom Pulled Chicken genommen – bloß nichts verschwenden: [recipe-foody]Zutaten für 3 Portionen: 1 EL neutrales Kokosöl drei Paprika (ich hatte rote) 1 große Möhre 1 Zwiebel 500 Gramm Rinderhackfleisch ca. 800 ml Gemüsebrühe vom Pulled Chicken (oder 1 gehäuften EL Brühegewürz in warmem Wasser einrühren) ca. 1 TL Knoblauchpaste 2 EL Tomatenmark 1 TL Thymian getrocknet 1 TL Rosmarin getrocknet 150 Gramm braunen Reis oder Naturreis …

Surf and Turf

Eine Art “Surf and Turf” mit Sobanudeln

Dieses Gericht war schon zu Punktezählzeiten eines meiner Lieblinge. Als ich mir Gedanken gemacht habe, was ich denn alles Leckeres im zuckerfreien Neustart-Monat Januar kochen könnte, was auch schnell auf dem Tisch steht, fiel es mir wieder ein. Ich habe es etwas abgewandelt (nicht jeder hat “mal eben” Rindersteak da) und für das Pulled Chicken musste ich eh Hähnchenbrust kaufen – also war das eine einfache Lösung und leckere Alternative. In den meisten “Surf ´n Turf” Rezepten wird aber Steak verwendet und somit ist es bei mir nur “eine Art” – aber eine leckere 😉 Die Beilage bilden Sobanudeln: Soba ist das japanische Wort für Buchweizen und die “richtigen” Sobanudeln bestehen zu 100% aus Buchweizenmehl. Die, die ich noch hier hatte, waren eine Mischung aus Weizen- und Buchweizenmehl. Beim nächsten Kauf achte ich aber darauf, dass ich welche aus reinem Buchweizenmehl bekomme (halten garantiert länger satt). Die Nudeln gibt man in heisses Wasser und in 4 Minuten sind sie gar. Man kann sie auch toll für Suppen verwenden. Alternativ könnt Ihr asiatische Reisnudeln verwenden oder …

Pulled Chicken

Pulled Chicken mit Beluga Linsen

Hier kommt das erste Hauptgericht der ersten zuckerfreien Woche im Januar 2018: Pulled Chicken. Das Rezept ist nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern von Katharina übernommen – mit kleinen Abwandlungen. So habe ich das Brühewasser mit Lorbeerblatt und Wacholderbeeren “gepimpt” und den Reis habe ich komplett weggelassen und nur Linsen genommen. Warum ich das beim nächsten Mal nicht mehr so machen würde, lest Ihr am Ende des Beitrags. [recipe-foody]Zutaten für 2 große Portionen: Für die Brühe: 1 Liter Gemüsebrühe (oder 2 EL Brühegewürz in warmes Wasser einrühren) 1 Lorbeerblatt 3 Wacholderbeeren 1 Zwiebel geschält und grob klein geschnitten Für das Pulled Chicken: 2 Hähnchenbrustfilets 3/4 Dose ungesüßte Kokosmilch (s. Eine Art Surf and Turf) 100 Gramm schwarze Beluga Linsen 2 handvoll TK Erbsen 1 TL geräuchertes Paprikapulver (alternativ Paprika rosenscharf) 1 TL Kurkuma gemahlen 1 TL Cumin (Kreuzkümmel) gemahlen optional: Cayennepfeffer, Sumach (Essigbaumgewürz), 1 großer TL Erdnusscreme oder -butter (ungesüßt) Salz, Pfeffer Zubereitung: In einem Topf die Linsen mit Wasser bedecken (bis ca. 2 Fingerbreit über den Linsen) und weich kochen (dauert ca. 40 Minuten). …