Haferkugeln mit Aprikosen

Haferkugeln

Mich sticht heute der Hafer 🙂 Ich erklär mal kurz, warum: im Mai bekam ich eine Mail, in der ich zur 2. Blogger-Meisterschaft von “Hafer Die Alleskörner” eingeladen wurde. Das Motto lautet „Snacks und Fingerfood mit Hafer“. Eine super Sache und ich habe mich riesig über die Einladung gefreut ! Hafer- vor allem in Flockenform mag ich total gern, was man ja auch an bereits einigen Rezepten hier, z.B. bei den Haferriegeln sieht.

Auf der Website von “Hafer Die Alleskörner” findet Ihr viele Infos, Rezepte und Anregungen rund um den Hafer – schaut doch mal rein, vielleicht sticht er Euch dann auch 😉

Für die Meisterschaft schwebte mir ein Rezept vor, das schnell zu machen ist, unkompliziert in der Herstellung, ohne zig Zutaten, die man evtl. auch noch alle kaufen muss und gelingsicher sollte es sein. Geworden sind es kleine Haferkugeln. Die sind wirklich in Windeseile gemacht, viele Zutaten braucht man nicht und das Gute: Ihr könnt im Grunde alles nehmen, was Ihr gerade da habt: anstatt Mandeln, z.B. Walnüsse, Datteln anstatt Aprikosen usw. Was drin sein muss, ist “Kleber”, der die Kugeln zusammenhält und eine “Basis” – wie eben z.B. Haferflocken. Wer keinen Kokosblütensirup hat, kann genauso gut Honig oder auch Agaven- oder Dattelsirup nehmen. Erdnusscreme könnt Ihr selber ganz leicht herstellen – da wisst Ihr dann genau, was drin ist.

Die Haferkugeln halten brav “dicht” – also auch Abbeissen, ohne dass einem der Rest auseinanderbröselt, nehmen sie nicht krumm.

Haferkugeln

Besonders direkt aus dem Kühlschrank sind die Kugeln super lecker – sie machen sich aber auch gut auf jedem Buffet, wobei ich mir, wenn es im Hochsommer stattfindet, überlegen würde, die Schokoladenverzierung weg zu lassen 😉

Haferkugeln

Hier kommt das Rezept:

Zutaten für ca. 12 Kugeln:

  • 100 Gramm ganze Mandeln
  • 50 Gramm dunkle Schokolade (ich hatte 85%) plus ca. 20 Gramm zur Verzierung
  • 100 Gramm getrocknete Aprikosen
  • 20 Gramm Sesam
  • 100 Gramm feine Haferflocken
  • ca. 4 EL Kokosblütensirup
  • 50 Gramm Erdnusscreme ungesüßt

Zubereitung:

Die Mandeln und die 50 Gramm Schokolade fein hacken. Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden.

Haferkugeln

In eine Schüssel geben. Die anderen Zutaten hinzufügen und alles mit einer Küchenmaschine verrühren. Die Masse sollte schön zusammenkleben. Ansonsten noch mit etwas Sirup nachhelfen.

Aus der Masse mit angefeuchten Händen kleine Kugeln formen und für ca. 10 Minuten in den Tiefkühler stellen.

In der Zeit die restliche Schokolade im warmen Wasserbad auflösen, die Kugeln aus dem Tiefkühler nehmen und mit der flüssigen Schokolade verzieren (einfach einen Teelöffel in die Schoki tauchen und über die Kugeln sprenkeln). Ohne die Schokolade oben drauf schmecken die Kugeln aber natürlich auch.

Am besten bewahrt Ihr die Haferkugeln im Kühlschrank in einer luftdichten Dose auf – so halten sie sich ca. 1 Woche.

Haferkugeln

Lasst Euch die kleinen Kugeln gut schmecken und traut Euch ruhig, mit Euren Lieblingszutaten herum zu testen.

Alles Liebe,

Stephie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

2 comments

  1. Hi Stephie,

    das ist mal wieder ein Rezept genau nach meinem Geschmack! Ich liebe Hafer(flocken) auch sehr. Wird demnächst ausprobiert!

    Liebe Grüße
    Marion von aufgegabelt

    1. Hallo liebe Marion,
      Danke! Die kleinen Dinger haben mich echt Nerven gekostet: irgendwie war ich nie mit der Zusammensetzung zufrieden. Aber nun sind sie super und ich bin glücklich 😍
      Wenn Du sie machst, denk an mich beim Verspeisen.
      Alles Liebe,
      Stephie

Kommentar verfassen