Palatschinken {Gastbeitrag}

Palatschinken

So langsam neigt sich der Mai dem Ende zu und damit meine Zahl der Gastblogger. Schade – denn es hat mir großen Spaß gemacht, so viele tolle Leute hier zu haben (und die Rezepte dazu natürlich).

Aber wir sind ja noch fleissig dabei und heute bereichert Denise vom Blog lovefashionandlife das Partybuffet mit einem Palatschinkenrezept. Denise nimmt als Belag gern Nutella – kann man natürlich auch selber herstellen und somit bestimmen, was genau hinein kommt und vor allem, wie süß es dann wird. Mit was auch immer ihr Euren Palatschinken krönt: lasst ihn Euch schmecken !

Heute wartet ein richtig einfaches und sehr bekanntes Rezept auf euch! Fast alle kennen diese leckere Speise und das Essen ist immerhin auch etwas für die ganze Familie. Es geht schnell, kann pikant oder süß genossen werden und man hat so ziemlich alle Zutaten immer im Haus!
Die Rede ist von Palatschinken (nicht zu verwechseln mit Pancakes denn die sind etwas dicker und beinhalten mehr Zutaten). Wer einmal keine Lust hat groß zu kochen und dennoch gerne etwas im Magen haben möchte, der braucht sich einfach nur ein paar Palatschinken zu kochen und hat in weniger als 15 Minuten ein leckeres Essen.
Ich persönlich fülle sie ja am liebsten mit Nutella aber man kann hier natürlich auch Marmelade, Eis, Käse oder auch eine Topfencreme nehmen! Es gibt unzählige Füllarten und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!
Natürlich sind Palatschinken auch die perfekte Suppeneinlage, denn wer isst nicht gerne Frittaten?! Hier kann man dann auch noch einige Kräuter zum Teig hinzufügen und hat somit nochmal einen extra leckeren Geschmack.
Mein heutiges Palatschinken Grundrezept ist mit 4 Zutaten schnell erledigt und eignet sich als Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot! 

Zutaten:

  • 140 Gramm Mehl
  • 1/4 Liter Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren und kurz stehen lassen. Die Konsistenz sollte weder zu flüssig noch zu fest sein. Die Pfanne mit einem Schuss Öl fetten und heiß werden lassen ( die Herdplatte kann hier ruhig die gesamte Kochzeit auf voller Temperatur laufen). Wenn das Öl heiß ist, einfach die Pfanne aufheben und langsam etwas Teig in die Mitte rinnen lassen. Danach einmal schön im Kreis schwingen, so dass sich der Teig in der gesamten Pfanne verteilt (damit die Palatschinken nicht zu dick werden, sollte wirklich nur der Pfannenboden ganz dünn bedeckt sein) und anschließend wieder auf die Herdplatte stellen. Nun kurz warten, bis die Masse fest genug ist, um die Palatschinke zu wenden und noch kurz auf der anderen Seite goldbraun werden lassen.Ich probiere immer zuerst die erste Palatschinke: sollte der Teig zu flüssig sein und dadurch sehr langsam fest werden, einfach etwas Mehl nachschütten. Wenn der Teig hingegen nur schwer verrinnt und man kaum die ganze Pfanne füllen kann, bevor er fest wird, gehört noch ein Schuss Milch hinzu! Mit der Zeit bekommt man aber ein Gefühl dafür, wie fest der Teig sein sollte.

Anstatt Öl kann man natürlich auch Butterschmalz oder Kokosöl nehmen. Beides gibt einen leckeren Geschmack und ist sogar etwas leichter zu verwenden als normales Öl, da man hier die Menge leichter abschätzen kann.

Nun sind die Palatschinken auch schon fertig und können mit allen möglichen Zutaten befüllt werden.

Da der Teig keinen Zucker enthält, ist der Geschmack eher neutral und somit für eine pikante und süße Variante bestens geeignet.

Mein Favorit: mit Nutella befüllen, zusammenrollen und etwas Staubzucker darüber streuen!

Guten Appetit!

 

Print Friendly, PDF & Email

2 comments

  1. In so vielen Ländern sooo beliebt… in Polen als der gern gegessene “nalesnik”… 🙂 danke für Dein Rezept!

    1. Ach, in Polen bekannt unter “nalesnik” ? Das wusste ich auch noch nicht – Danke, Kasia !

      Lieben Gruß
      Stephie

Kommentar verfassen